#16 Vorratshaltung Mehl und Getreide

Sollte die Seite, Formatierung nicht richtig dargestellt werden deaktivieren Sie bitte Ihren Adblocker, Werbeblocker & Java Blocker. Vielen Dank

 © Copyright by www.paranoid-prepper.com
© Copyright by www.paranoid-prepper.com

 

Viele Leute denken einen Vorrat anzulegen wäre sehr kostspielig und würde Ihren finanziellen  Rahmen sprengen, dies muss nicht sein...

 

Zum Aufbau eines Vorratskeller und Vorrat hier vorbei schauen

>Lebensmittel Vorrat<

Vorratshaltung Mehl und Getreide

 

Viele Leute denken einen Vorrat anzulegen wäre sehr kostspielig und würde Ihren finanziellen  Rahmen sprengen, dies muss nicht sein. Wenn man am Anfang der Vorratshaltung steht sollte man zuerst die Grundnahrungsmittel wie Mehl, Getreide, und Nudeln einlagern und im Rotationverfahren verbrauchen.

 

„Als Tipp, lagert pro Kg Mehl, Reis und Nudeln ein Liter Wasser ein“.

 

In diesem Blog geht es um die oben zuerst genannten Lebensmittel, Mehl und Getreide. Gerade bei diesen werden wir öfter gefragt ob man diese unbedenklich im Keller lagern könnte. Was wir jedoch nicht pauschal beantworten können, deswegen dieser Blog mit mehreren Hinweisen und Tipps.

 

Was gerade die Lagerung von Mehl im Keller problematisch macht ist meistens die hohe Luftfeuchtigkeit die dort herrscht und die Tatsache das Mehl nur durch eine Papierverpackung geschützt ist.

 

Werbung                *

Werbung                *

Die Vorbereitungen

 

Eine mögliche Lösung für dieses Problem wären lebensmittelechte

Kunststoffeimer* Werbung die man in allen gängigen Größen wie 5, 10, 20 Liter etc. bekommt. Die Preise pro Eimer fangen bei ca. 3€ an und enden im Astronomischen. Wir empfehlen gebrauchte Eimer bei einem bekannten Onlineauktionshaus zu kaufen. Hier konnten wir sehr gute Erfahrungen sammeln. 20 x 10L Eimer mit Deckel, gereinigt, ohne Edikt und Lebensmittelecht für ~ 45 € inkl. Versand, diese sind natürlich gebraucht für ~15€ mehr bekommt man die selbe Anzahl auch neu.



Alternativen wären blaue Maischefässer* Werbung die ebenfalls Lebensmittelecht sind, diese gibt es ab 30 bis 220 Liter Fassungsvermögen. Ein weitere Vorteil bei den 10 Liter Eimer ist die Mobilität, im Ernstfall kann man diese schnell in seinem Bug out Vehicle, (BOV bzw. Fluchtfahrzeug) verstauen und die Flucht antreten.



Werbung:

 © Copyright by www.paranoid-prepper.com
© Copyright by www.paranoid-prepper.com

Um auf Nummer sicher zu gehen dass alles trocken bleibt sollte man je eine Packung Mehl in einem Gefrierbeutel eintüten und mit Klebeband verschließen.   Eine andere Alternative wäre das vakuumieren mit speziellen Vakuumiergeräten Geräten wie z.B. dem CASO VC 100* Werbung mit dem wir sehr gute Ergebnisse erzielen konnten. Durch solche Maßnahmen stellt man sicher  das sich keine Mehlmotten, Larven und  anderes   Kleingetier einnistet. Sollte sich im Mehl schon Leben befinden könnt ihr durch diese Maßnahme verhindern das weitere Packungen befallen werden. Dazu kann man Feuchtigkeits* Werbung und Sauerstoffabsorber* Werbung mit bei packen.

Pro 10 Liter Eimer finden 7 Packungen Mehl Platz. Um mit dem Mehl im Notfall auch was anfangen zu können lagern wir pro Eimer noch zusätzlich eine Packung 0,5 kg Salz und 14 Packungen Helfe mit ein.

 © Copyright by www.paranoid-prepper.com
© Copyright by www.paranoid-prepper.com
 © Copyright by www.paranoid-prepper.com
© Copyright by www.paranoid-prepper.com



Um ganz auf der sicheren Seite zu sein kann man den Eimer noch mit einem stabilen Müllsäcken auskleiden und dort alles eintüten verkleben und anschließend den Deckel drauf drücken.

 © Copyright by www.paranoid-prepper.com
© Copyright by www.paranoid-prepper.com

Das Ganze System funktioniert auch super bei Reis und anderem Getreide. Alternativ kann man bei dem Reis auch auf PVC Flaschen setzten und dort Reis einfüllen wie man es von den amerikanischen Prepper her kennt. Ein Tipp wäre hierfür 5 Liter Wasser „Flaschen“ zu nutzen. Eigentlich kann man hier aber sämtliche Getränkeflaschen mit ausreichend großer Öffnung nutzen. Man sollte nur darauf achten das die Flaschen ausreichend gespült worden und trocken sind. Wir halten von davon aber nichts, einfach testen und für sich entscheiden.


Neben dem Mehl empfehlen wir auch reines Getreide wie Weizen* Werbung ,Roggen* Werbung Dinkel* Werbung, etc. einzulagern. Am besten Bio Getreide da bei diesem je nach Hersteller keine C02 Behandlung, Begasung und Insektizide genutzt wurden.


 © Copyright by www.paranoid-prepper.com
© Copyright by www.paranoid-prepper.com

Werbung                  *

Werbung                  *

Werbung                  *

Werbung                  *



Die Lagerung

 

Kommen wir nun zur eigentlichen Lagerung im Keller. Habt hier nun euer Mehl und Getreide eingetütet und in einem Eimer versenkt können wir diese im Keller einlagern. Hier gibt es auch ein paar Punkte zu beachten.

 

Die besten Bedingungen wären natürlich eine trockene, kühle Lagerung bei relativ stabilen Temperaturen ohne größere Schwankungen. Eine regelmäßiges durchlüften ist auch sehr wichtig, im Sommer sollte man nur sehr früh morgens ober in der zweiten Nachthälfte lüften um eine Schimmelbildung zu verhindern. Lüftet man im Sommer am Tag durchflutet warme Luft den Keller in der Wasser gespeichert ist, die dann an den kalten Kellerwänden kondensiert. So bewirkt man genau das Gegenteil und gewährt der Feuchtigkeit Einzug in den Keller. Man sollte also unbedingt auf richtiges Lüften, die Temperatur und Luftfeuchtigkeit achten. Ein Thermometer mit Hygrometer sollte also unbedingt vorhanden sein. Ein weiter Tipp gegen eine zu hohe Luftfeuchtigkeit sind sogenannte chemische Luftentfeuchter die ohne Strom mit einem bestimmten Granulat der Luft das Wasser entziehen. Je nach Modell, Größe und Menge halten diese bis zu 3 Monaten, damit kann man eine effektive Luftfeuchtigkeit von bis zu 55% erreichen.

 

Die Eimer sollten auch auf keinen Fall direkt auf dem Boden stehen sondern auf einer erhöhten Ablage bzw. Schrank. Hierfür haben wir uns aus Reststücken eine Holzplatte zusammengeschraubt.

 © Copyright by www.paranoid-prepper.com
© Copyright by www.paranoid-prepper.com

Bei Anregungen, Tipps oder Kritik schreibt es einfach in die Kommentare.

 

Werbung                  *


 

Zurück zu Blogs.

 

Zurück zu Tutorials.

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Marco (Dienstag, 06 September 2016 12:17)

    Hallo und vielen Dank für diese wirklich gute Homepage !
    Eine Frage die ich sehr wichtig finde, aber über die leider keine Angaben vorhanden sind ist: Wie lange ist das handelsübliche Mehl vakuumiert haltbar? Leider scheiden sich dort im Netz die Geister. Gibt es da bereits Erfahrungen?

  • #2

    Paranoid Prepper (Freitag, 16 September 2016 23:49)

    Bei kühler, trockener und dunkler Lagerung geschützt vor Insekten nahezu unbegrenzt. Unser ältestes Mehl was wir getestet haben war von 2010 und bedenkenlos verzehrbar. Am besten schweißt du gleich wie im Artikel beschrieben entsprechend dem Volumen Sauerstoff und Feuchtigkeitsabsorber mit ein. Wichtig ist nur das dein Mehl beim einschweißen trocken und frei von Befall wie Mehlmotten etc. sind.

    Grüße