Einsteiger ? Prepper Grundlagen

1. Wasser , Wasservorrat

Sollte die Seite, Formatierung nicht richtig dargestellt werden deaktivieren Sie bitte Ihren Adblocker, Werbeblocker & Java Blocker. Vielen Dank

Wasser sollte auf der Liste ganz oben stehen, unser Körper besteht aus ca. 55% - 65% aus Wasser je nach Geschlecht. Es ist lebenswichtig für unser Organismus und ohne kommen wir kaum wenige Tage aus bis es zur Dehydrierung (Flüssigkeitsmangel) und anschließend zum Tod kommt. In der Regel scheiden wir täglich ca. 2,5 Liter Wasser aus die wir ersetzen müssen.

 

Werbung:

© Copyright by www.paranoid-prepper.com
© Copyright by www.paranoid-prepper.com

 

Wasser richtig lagern

 

Wasser sollte also unser bester Freund werden und immer in großen Mengen vorhanden sein. Wichtig ist das man zwischen Brauchwasser sowie Trinkwasser unterscheidet. Ein guter Richtwert sind 4-5 Liter pro Person und Tag zum einlagern. Dazu eigenen sich am besten Lebensmittelechte Kanister* Werbung mit einen Fassungsvermögen von 30 Liter mit genormten Deckel z.B. DIN 61 umso Zubehör wie z.B. ein Auslaufhahn* Werbung zu befestigen. Alternativ oder ergänzend kann man sich noch 60 Liter Maischefässer oder Weithalsfässer* Werbung die Lebensmittelecht sind mit Wasser befüllen und  entsprechend mit Mitteln zur Wasserdesinfizierung* Werbung behandeln um dies zu konservieren z.B. mit Mircopur Forte MF 1T* Werbung . Von

 

 

Werbung                 *


größeren Fässern ist abzuraten da man diese im Fall einer Flucht oder Evakuierung nur schlecht bis gar nicht bewegen und auf sein Auto bzw. Bug Out Vehicle laden kann. Als eiserne Reserve kann man im Worst Case SHTF auf das Wasser in dem Heizbeuler und in den Spülkästen der Toiletten zurückgreifen. Was sich erst mal eklig anhört kann im SHTF

 

 

© Copyright by www.paranoid-prepper.com
© Copyright by www.paranoid-prepper.com

Ernstfall euer Leben retten, natürlich darf man vor dem Gebrauch des Wasser das filtern* Werbung und abkochen (min 3 Minuten bei kochenden sprudelndem  Wasser) nicht vergessen. So werden mögliche Unreinheiten gefiltert und Bakterien abgetötet. Listerien z.B. stellen bei der richtigen Behandlung keine Gefahr da. Ich persönlich filtere vor anschließend wird mit Aktivkohle* Werbung gefiltert und wiederum desinfiziere ich mit Chlor und koche das Wasser vor dem Gebrauch ab. Speziell Listerien werden ab 65 Grad Celsius abgetötet. Mit dieser Prozedur töte ich alles bei bedenklichen Wasserquellen ab.


 

Tipp

 

Sollte mal was mit Chemikalien verseucht sein und es bleibt keine andere Wahl wie diese Brühe zu trinken, destilliere ich es und somit ist es wieder trinkbar, in der Regel. Als SHTF Notlösung.

 

© Copyright by www.paranoid-prepper.com
© Copyright by www.paranoid-prepper.com
© Copyright by www.paranoid-prepper.com
© Copyright by www.paranoid-prepper.com

 

Man  sollte auch über ein  Regenwasserauffangsystem nachdenken. 1000 Liter   Industrie

IBC Tanks* Werbung eigenen sich hierfür sehr gut. Gebraucht kann man diese übrigens relativ günstig  für ca. 50 - 100€ + Versannd bei online Auktionshäuser bekommen.

 

Werbung *


 

Bei einer sich ankündigenden Krise sollte man möglichst alle Waschbecken, Badewannen und andere verfügbare Gefäße im Haus mit Wasser volllaufen lassen. Möglichst viele Alternativen zur Wasseraufbereitung einlagern und bereithalten.  Messgeräte* Werbung welche die Wasserqualität messen, können Auskunft über einen möglichen Wechsel des Wasserfilter geben. Im Notfall kann man sich auch einen Wasserfilter bauen. Anstelle der Flasche nimmt man sich drei Eimer* Werbung  bohrt jeweils ein Loch in den Boden und füllt eine Schicht mit Stroh, Watte, (aktiv)Kohle etc. nach der anderen auf und stellt diese übereinander. Diese übereinander gestellten Eimer stellt man nun auf zwei Steine und hat somit einen improvisierten Wasserfilter.

 

To-Do Liste Wasser:

 

-  Aktuelle Situation analysieren

-  Alternative Wasserversorgung einrichten z.B. Regenwasser

-  Trinkwasser / Brauchwasser einlagern

-  Wasseraufbereitung sichern z.B. per Filter* Werbung

-  Tabletten* Werbung Chlor und oder Bleiche

   zur Wasserdesinfizierung einlagern

-  Wasserfilter* Werbung sowie Utensilien zum Bau eines

   Wasserfilter einlagern

- Lebensmittelechte Kanister* Werbung einlagern

 

Werbung                             *

Preis: 29,95 EUR


Sollte Ihnen dieser Artikel gefallen haben würden wir uns sehr über eine kleine Spende per PayPay freuen. Den Betrag bestimmen Sie selbst. Vielen Dank.





Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Jesus (Donnerstag, 28 Januar 2016 02:17)

    Der Planet Erde besteht zu 80% aus Wasser. Es gibt Entsalzungsmaschinen, die aus Salzwasser Süßwasser filtern. Der "Weltdurst" ist gestillt. Für die Bonzen mache ich Wein daraus,

    Liebe Grüße
    Jesus

  • #2

    Vin (Samstag, 20 Februar 2016 01:33)

    Trinkwasser nach Möglichkeit immer in Glaßflaschen einlagern, das Wasser nimmt so keine Weichmacher, wie bei Kunststoffflaschen auf (kann bei sensiblen Personen schon nach kurzer Zeit Bauchschmerzen und Krämpfe verursachen).
    Außerdem kann das MHD bei diesen Wässern bequem überschritten werden und im shtf fall können die Flaschen zum Bau von Brandsätzen oder zur Heimbefestigung genutzt werden (siehe entsprechender Beitrag)!

  • #3

    sarge (Freitag, 25 November 2016 23:58)

    Hi,

    ein kleiner Hinweis zu gebrauchten IBC-Boxen. Die Blasen, die darin verbraucht werden, werden oft in der Chemieindustrie genutzt und dann rekonditioniert. Dass bedeutet aber ausdrücklich nicht, dass man diese für Trinkwasser nutzen sollte. Bei uns in der Nähe gab es mal einen Fall in dem eine IBC-Blase und ein paar tote Pferde eine Rolle spielten...

    so long...

    sarge


Werbung: