Coronavirus Vorsorge und  Tipps

▪ Coronavirus ▪Covid-19 ▪ SARS-CoV-2 ▪ Krisenvorsorge ▪ Prepper ▪ Survival

▪ Pandemie ▪ Epidemie ▪ Ausgangssperre ▪ 25.03.2020

 

Sollte die Seite, Formatierung nicht richtig dargestellt werden deaktivieren Sie bitte Ihren Adblocker, Werbeblocker & Java Blocker. Vielen Dank

© freshidea - Fotolia.com
© freshidea - Fotolia.com

Coronavirus Vorsorge und Tipps für die Quarantäne

 

In den letzten Tagen kam man kaum an der Thematik Coronavirus vorbei, eine Covid-19 Schlagzeile folgte auf die nächste Schlagzeile. Die Menschen sind verunsichert und die Behörden sind hoffnungslos überfordert, das Gesundheitssystem am Rande des Zusammenbruchs. Man versucht mit Blendwerk und Aussagen wie, „Weniger schlimm als die Grippe“, „nur leichtes Halskratzen“ und „lediglich ein schwacher Krankheitsverlauf“ zu beruhigen, um das Volk in Schach zu halten, damit keine Panik aufkommt. Zu den besten Aussagen zählen aber auch "Masken bringen nicht viel" „Händewaschen reicht, Desinfektionsmittel sei unnötig“ und „die Lebensmittelversorgung sei sichergestellt, Hamsterkäufe wären fehl am Platz“. Das weltweit persönliche Schutzausrüstung wie, FFP2 und FFP3 Masken, eig. sämtliche Masken, allgemein Schutzanzüge, besonders der Kat 4 + 5, Schutzbrillen, Gesichtsschutz, Überschuhe, Handschuhe, Schürzen, Desinfektionsmittel etc. völlig ausverkauft und teilweise für mindestens 6 – 9 Monate vergriffen, sowie nicht lieferbar sind, Wucherpreise von 50 – 200 € pro FFP3 Maske und 100 € für einen Liter Desinfektionsmittel aufgerufen werden, zeichnen ein anderes, klares Bild ab. Nur wer sich frühzeitig mit der Krisenvorsorge befasst hat, dürfte jetzt vorbereitet sein. Jene die früher ausgelacht wurden, werden nun beneidet. Daher sollte jeder tätig werden und mit der persönlichen Krisenvorsorge* loslegen. Das Standardwerk und der Bestseller Prepper, Krisenvorsorge und Survival Guide: Bereit zum Überleben*, kann dabei sehr hilfreich sein. Hier wird alles zum Überleben von A bis Z abgehandelt.


Werbung:

Überall  sind  Löcher,  kein Material vorhanden!

 

Es fehlt überall an Material und unsere Politiker verschenken es in der weiten Welt, hier schaut man dann dumm in die Röhre und spricht von: „Dann müssen wir Masken und weiteres enteignen und beschlagnahmen“, was in Frankreich schon praktiziert wird. 8,7 Tonnen Schutzkleidung, Desinfektionsmittel und Sprühgeräte im Wert von über 150.000 € wurden laut Außenminister Heiko Maas, bereits in einer zweiten Hilfslieferung nach China versendet. Hier laufen die Ärzte Sturm und müssen bald zahlreich ihre Praxen schließen, da sie die Sicherheit ihrer Angestellten und Patienten nicht mehr gewährleisten können. Neben dem Coronavirus befinden wir uns auch in der Grippezeit. Genau, auch die Influenza geht rum und die Wartezimmer sind erbrechend voll.

 

Prepper, Krisenvorsorge, Survival Guide: Bereit zum Überleben*
Prepper, Krisenvorsorge, Survival Guide: Bereit zum Überleben*

Werbung*

Auch jene Aussage, dass unser Land bestens vorbereitet ist, ist an Arroganz und Dreistigkeit nicht mehr zu toppen. Landesweit schlagen Mediziner Alarm, man sei weder Vorbereitet noch lässt man den Ärzten eine adäquate Hilfe zukommen. Man überlässt Sie sich selbst, gibt lediglich Empfehlungen die weder personell noch materiell umgesetzt werden können. So können in div. Krankhäusern Angestellte mit Kontakt zu Risiko- und möglichen Covid-19 Patienten nicht unter Quarantäne gestellt werden, wie vom RKI empfohlen, da sonst die Station komplett geschlossen werden müsste, später sogar das Krankenhaus. Die Ärzte mahnen, dass sie keine Hygieneartikel mehr bestellen können und nichts mehr geliefert wird. Aus Krankenhäusern werden Masken geklaut und SARS-CoV-2 Test seien nicht ausreichend verfügbar, Labore unterbesetzt und massiv überlastet.

 


Betroffene die mit Coronavirus infizierten Personen in Kontakt waren, müssen eine regelrechte Odyssee ertragen, bevor sie auf Covid-19 getestet werden können. Eingerichtete Hotline-Telefonnummern, die Leitungen der Gesundheitsämter und Krankenhäuser sind permanent besetzt. Man werde von A nach B und von dort wieder zu C und D und umgekehrt verwiesen, keiner fühlt sich zuständig und am Ende hilft es nur sämtliche Ärzte im Landkreis abzutelefonieren, damit man mit Glück jemanden findet der einen testet. Viele Ärzte können und wollen nämlich nicht testen oder nehmen es nicht ernst. Es ist ein offenes Geheimnis, sodass selbst die Mainstream Medien über solche Fälle berichten, das Internet ist auch voll.

 

Weltweit schaut es nicht besser aus!

 

Die Welt steht kopfüber und keiner weiß wirklich was zu tun ist. Inkubationszeiten von bis zu 14 Tagen und länger, sowie Coronaviren die bis zu 9 Tage auf Oberflächen überleben können und infektiös bleiben, verunsichern die Bevölkerung zusätzlich. Der weltweite Engpass an Schutzmasken und Schutzkleidung macht die Lage auch nicht besser. Das Coronavirus, man müsste eigentlich schon von der Corona-Pandemie sprechen, breitet sich nahezu ungehindert aus und die Behörden verharmlosen bloß, es wäre alles unter Kontrolle und die normale Grippe wäre viel schlimmer.

 

In China stehen bislang weit über 60 Mio. Menschen unter Quarantäne, Wohnungstüren wurden zugeschweißt, Eingangsbereiche von Hochhäusern von außen mit Ketten verschlossen, Tausende Liter Desinfektionsmittel, in den Straßen versprüht, das öffentliche Leben kam zum Erliegen, „Krankenhäuser“, die wie Gefängnis geführt werden, wo hin man Kranke deportiert, wurden in wenigen Tagen aus dem Boden gestampft und hierzulande spricht man von „keiner Gefahr“, aber das Virus kommt immer näher. Insgesamt sind an die ~ 93.000 Infizierte und über ~ 3000 Tote weltweit zu beklagen, wenn man den offiziellen Zahlen glauben möchte. Stand 04.03.2020. Aber auch hier wurde von China schon mitgeteilt, dass man die „Zählweise“ geändert hat. Nur Infizierte mit Symptomen zählen seit Neuestem als infiziert. In Italien spielen sich seit der letzten Februarwoche ähnliche Szenen ab, mindestens 11 Gemeinden mit 50.000 Einwohner wurden durch das Militär und die Polizei streng abgeriegelt. Niemand darf rein oder raus, wer es versucht, muss mit einer Geld- oder dreimonatigen Haftstrafe rechnen.

 

Es heißt man sei in Deutschland gut vorbereitet, aber man hört ständig von nicht funktionierenden Tests, Ärzten die ebenfalls verharmlosen und Krankenhäuser die sich nicht verantwortlich fühlen und zu Hausärzten oder Unikliniken verweisen. Die Lage ist ernst, so viel ist klar. Es ist wichtig, dass sich jeder der Bedrohung bewusst ist und entsprechende Vorsorge-Maßnahmen einleitet. Natürlich sollte man nicht in Panik oder Hysterie verfallen und rational an die Situation herantreten. Nun gilt es sich mit der Krisenvorsorge* zu befassen.

 

Was ist das Coronavirus eigentlich?

Mit dummen Verschwörungen aufräumen.

  

Coronaviren sind seit den 60er Jahren bekannt. Diese können Menschen gleichermaßen wie Tiere infizieren. Bei Menschen verursachen Coronaviren diverse Krankheiten, von leichten Erkältungen, über schwere Infektionen, bis hin zu potenziell tödlichen Krankheiten wie MERS (Middle East Respiratory Syndrome) oder SARS (Severe Acute Respiratory Syndrome).

 

Immer wieder und hundertfach kursiert ein Bild eins bekannten Desinfektionsmittel-Hersteller auf den sozialen Plattformen, dass eine Flasche Sprüh-Desinfektionsmittel zeigt, welches auf der Rückseite aufgelistet hat, gegen Coronaviren wirksam zu sein und zeitgleich ein Spray von 2016 ist, das Jahr dick rot eingekreist. SARS-CoV-2 ist nichts anderes als ein Virus aus der Corona Familie und diese Viren sind seit den 60er bekannt. Auch 2002 das SARS und MERS Virus stammte aus der Corona Viren Familie. Damit sollte es endgültig klar sein, dass dieses Bild mit der Flasche Sprüh-Desinfektionsmittel aus dem Jahr 2016 kein Beweis für Verschwörungstheorien ist.

 

© Rafael Ben-Ari - Fotolia.com
© Rafael Ben-Ari - Fotolia.com

Zahlen aus der Traumwelt!

 

In China haben sich innerhalb von 4 – 6 Wochen, vom Ausbruch des Virus bei Patient 0, in nur einem Land, an die 80.000 Meschen infiziert, trotz drastischer Maßnahmen, wie z.B. dass unter Quarantäne stellen von 60 - 80 Mio Menschen etc. und nun 4 weitere Wochen später sind über 70 Länder, wenn die Zahlen stimmen sollten, um die 78 Länder betroffen und die Zahl der infizierten Personen soll sich weltweit nur um die 93.000 bewegen? Wer es glaubt wird Seelig. In China hat man ja schon eingeräumt die „Zählweise“ geändert zu haben, nur Infizierte mit Symptomen zählen als infiziert, Infizierte ohne Symptome sind also nicht krank, völlig logisch oder?!

  

Viele Experten glaube schon lange nicht mehr an diese Zahlen und gehen nach der Faustformel mal 10. So kann man davon ausgehen, dass die mitgeteilten Zahlen, alleine in China gerade so 10% der realen Zahlen ausmachen, wenn überhaupt. Auch Computersimulationen und Hochrechnungen belegen dies. Wie soll man den auch richtige Zahlen haben, wenn man weder ausreichend Test-Kits hat, noch Personal und Material um den Test durchzuführen und auszuwerten oder überhaupt kaum bis keine Tests veranlasst. Dass die Tests Fehleranfällig sind und nicht richtig funktionieren, erwähnen wir besser nicht ausführlicher.

 

Prepper, Krisenvorsorge, Survival Guide: Bereit zum Überleben*
Prepper, Krisenvorsorge, Survival Guide: Bereit zum Überleben*
Das Prepper Krisenkochbuch*
Das Prepper Krisenkochbuch*

 

Zensur und Fakenews

 

Erschwerend zu der aktuellen Situation kommt hinzu, dass der Informationsfluss massiv eingeschränkt wird. Wenn es um eine reale Berichterstattung geht, wo sachlich auf die Risken und Gefahren hingewiesen wird oder Tipps gegeben werden, wird ganz laut Fakenews geschrienen. Auf div. sozialen Plattformen wird massiv gesperrt und gelöscht, wir selbst können dies bestätigen. Auch von der Löschung ganzer Gruppen soll die Rede sein, was auch nicht das erste Mal wäre, was zurzeit aber lediglich nur Spekulationen sind, die wir so nicht verifizieren konnten.

 

 

Eine angespannte Lage, doch was kann man selbst tun, um sich zu schützen?

 

Das hier abgezeichnete Bild spricht für sich, wir wollen damit weder Angst und Panik schüren noch eine Hysterie antreiben, sondern Aufklärung betreiben, sowie Tipps geben.

 

Erste Schutzmaßnahmen.

 

- Von Kranken (Menschen sowie Tieren) und betroffenen Gebieten fernhalten. Risikogebiete und Hotspots wie China gänzlich meiden.

 

- Lagern Sie Chlorreiniger* und Hyginewaschmittel* ein

 

- Große Menschenmengen meiden. Generell oberste Vorsicht.

 

- Um sich effektiv vor einer Infektion zu schützen, sollten Sie sich regelmäßig und ausgiebig die Hände waschen und auch ggf. desinfizieren.

 

- Verzichten Sie auf Hände schütteln und Türgriffe mit der Hand zu öffnen.

 

- Legen Sie sich eine Schutzausrüstung zu, sollten Sie keine mehr bekommen tun es auch:

  

 - Schutzbrillen*, Taucherbrillen*

 - Regenjacken* und Hosen*

 - Gummistiefel*

 - Stabile Müllsäcke als Schuhüberzug und Schürze

 - Atemschutzvollmasken* mit div. Filtern.

 - Schutzhandschuhe*

 

Weitere Tipps

Alles  über Infektionsschutz: Gesundheitstipps Hygiene und Sauberkeit.

 Alles über Masken und Atemschutz: Tipps Masken, Atemschutz und saubere Luft.

 

Krisenvorsorge nicht nur wegen dem Coronavirus

 

 

Was wäre wenn… der Strom ausfällt, die Wasserversorgung ausfällt, die Gasversorgung nicht mehr gewährleistet ist, die Supermärkte geschlossen bleiben, die öffentliche Ordnung nicht mehr sicher gestellt ist, die Kommunikationsmittel wie Telefon und Internet ausfallen, Geld wertlos ist, diese Ereignisse zusammen auftreten? Ist dies unwahrscheinlich, realitätsfremd oder doch eine Verkettung von ineinander greifenden Ereignissen? Würden Sie in solch einer Situation für sich und Ihre Familie sorgen können…? Wenn Sie sich dazu entschlossen haben, sich über dieses Thema zu informieren, vorsorgen möchten, aber nicht wissen wie, wird Ihnen dieses Buch tiefe Einblicke ermöglichen. Dieses Buch beschäftigt sich intensiv mit der präventiven Krisenvorsorge, Selbstversorgung, Überlebenstechniken, Outdoor- sowie Urban Survival und dem Eigenschutz von der Planung bis zur Umsetzung. Lagerhaltung, Vorräte, Wasser, Lebensmittel, Notfall- und Trekkingnahrung, Hygiene, Einbruchschutz, Waffen, Hausverteidigung, Hausbefestigung, Sicherer Ort, Grundstückssicherung, Medizin, Hausapotheke, Antibiotika-Alternativen, Fluchtrucksack, Fluchtfahrzeug, EDC, Kochalternativen, Kommunikation, IFAK, Werkzeuge, Konservieren, Gemüseanbau, Samenbank, ABC-Schutz und vielen weiteren wichtigen Dingen, die zum Überleben essenziell, unabdingbar sind. Wer hier einen klassischen Survival Ratgeber für Wald und Wiesen erwartet wird enttäuscht, soviel schon gleich vorab. Kernthema ist die Krisenvorsorge und das urbane Überleben. Aber auch das Überleben in der Natur wird angeschnitten. Der Autor ist ein renommierter Prepper Experte, mit vielen Jahren Erfahrung, bekannt aus der internationalen Presse und in der Prepper Bewegung geschätzt. Das Buch* gilt als Geheimtipp. Mehr unter www.prepper-standardwerk.de*

 

Werbung:

Desinfektionsmittel einlagern und selbst herstellen

 

Wer kein Desinfektionsmittel mehr bekommen hat, kann sich einfach selbst etwas zusammen mischen. Dazu verdünnt man 99,8 % ISO (Isopropanol-Alkohol) mit aufgekochtem oder besser destilliertem Wasser auf 75 %. Fertig ist das Desinfektionsmittel. Spiritus und ähnliches sind keine Optionen, wegen Vergällungsmittel und anderen Zusatzstoffen.

 

Improvisiertes Rezept:

 

- 750 ml 99,9 % Isopropanol*

- 250 ml destilliertes Wasser*oder aufgekochtes Wasser

 

Die WHO gibt dazu folgende Rezepte an, runtergerechnet auf 1 Liter:

 

Rezept 1:

 

- 833 ml Ethanol* 96 %

- 41,7 ml Wasserstoffperoxid* 3 %

- 14,5 ml Glycerin* 98 %

- 110 ml destilliertes Wasser* oder aufgekochtes Wasser

 

Rezept 2:

 

- 750 ml Isopropanol* 99,9% 

- 41,7 ml Wasserstoffperoxid*3 %

- 14,5 ml Glycerin*98 %

- 110 ml destilliertes Wasser*oder aufgekochtes Wasser

 

Alles Zutaten sind sorgsam zu mischen. Achten Sie hier auf eine hygienische Verarbeitung und darauf dass Sie nichts in die Augen bekommen. Die Zutaten sind hier zu bekommen:

 

Ethanol*

Isopropanol*

Wasserstoffperoxid*

Glycerin*

destilliertes Wasser*

 

Besondere Gefährdung

 

Ältere, chronisch kranke, Menschen mit Vorerkrankung gehören  zur Risikogruppe. Männer allgemein gehören auch dazu, Frauen sind nicht so anfällig. Die Letalitätsrate liegt bei Männern bei 2,8 %, bei Frauen bei 1,7 %. Ab 50 Jahren steigt das Risiko zu erkranken zunehmend.

 


Prepper, Krisenvorsorge, Survival Guide: Bereit zum Überleben*
Prepper, Krisenvorsorge, Survival Guide: Bereit zum Überleben*
Das Prepper Krisenkochbuch*
Das Prepper Krisenkochbuch*

 

Vorbereitung auf die Quarantäne

 

Unzählige Mensch weltweit, auch in Deutschland befinden sich aktuell in einer häuslichen Quarantäne oder unter Arrest, was medial so kaum Gehör findet. Da wir uns erst am Anfang der Epidemie Krise in der BRD befinden, ist eine flächendeckende Quarantäne nicht ausgeschlossen und selbst das abriegeln ganzer Städte wurde von der Politik schon in Erwägung gezogen. Um diese Quarantäne entspannt zu überstehen, sollten Sie sich einen Lebensmittelvorrat für mindestens 4 Wochen zulegen, ebenfalls Dinge des täglichen Bedarfs, aber auch ausreichend Medikamente, da China die Apotheke der Welt ist und zurzeit schon über 200 Medikamente nicht mehr lieferbar sind. Es macht also durchaus Sinn sich mit dem Thema der Krisenvorsorge zu befassen, dazu empfehlen wir das 604 Seiten starke Standardwerk Prepper, Krisenvorsorge und Survival Guide: Bereit zum Überleben*.

 

Weiterführende Informationen finden Sie nachfolgend auf den blauen Links:

 

Was an Medikamente Zuhause bereithalten? Die Hausapotheke

 

Was lagere ich als Vorrat ein? Der richtigen Lebensmittel – Vorrat

 

Wie lagere ich Wasser ein? Der Wasser - Vorrat

 

Wie lagere ich Mehl ein? Mehl richtig einlagern

 

Abschließend ist als Fazit zu ziehen, sorgen Sie vor, informieren Sie sich und befassen sich mit der Krisenvorsorge. Verfallen Sie nicht in Panik, Hysterie oder eine Angststarre. Informieren Sie Ihre Mitmenschen, teilen Sie diesen Artikel als Link, denn nur wenn möglichst viele informiert und aufgeklärt sind kann eine Panik vermieden werden.

 

Wer auf dem Laufenden bleiben möchte kann dies in den folgenden Gruppen tun.

 

Paranoid Pepper, Krisenvorsorge, Survival, Prepper Netzwerk

 

Prepper, Survival, Bushcraft Gemeinschaft

 

Offizielle Seiten:

 

CDC

RKI

WHO

Bundesgesundheitsministerium

 

Unser To-Do EinkaufsListe als Tipp

 

- Ethanol*

- Isopropanol*

- Wasserstoffperoxid*

- Glycerin*

- destilliertes Wasser*

- Kernseife* einlagern

- Chlorreiniger* einlagern

- Hyginewaschmittel* einlagern

- Desinfektionsspray einlagern

- Desinfektionsgel einlagern

- Trockenseife einlagern

- Hautdesinfektionsmittel einlagern

- Händedesinfektion einlagern

- Outdoor Toilette* einlagern

- Solardusche Camping*  einlagern

- Toilettenpapier*  einlagern

- Mundschutzmaske* einlagern  

 

 

Zum Artikel: Coronavirus Infos und Ausgangssperre

Zum Artikel:  Covid-19 und  Verschwörungen

 

 

 


Sollte Ihnen dieser Artikel gefallen haben würden wir uns sehr über eine kleine Spende per PayPay freuen. Den Betrag bestimmen Sie selbst. Vielen Dank.



Zur Überischt Gesundheitstipps



Kommentar schreiben

Kommentare: 0